Das Fach

Im Fach Biologie setzen sich Schülerinnen und Schülern aktiv mit der belebten Natur, ihrer Vielfalt und ihrem Formenreichtum und mit dem eigenen Leben als Teil eines größeren Systems auseinander. Dies ist eine wichtige Grundlage, um Achtung vor dem Lebendigen zu entwickeln, die Verantwortung des Menschen für sein Handeln im Kleinen und Großen zu erkennen und so respekt- und verantwortungsvoll mit Lebewesen, mit der eigenen Gesundheit, mit den Mitmenschen und mit den Ressourcen der Natur – lokal wie global – umzugehen.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit charakteristischen Arbeits- und Denkweisen der Fachwissenschaft Biologie und lernen, wie in der Biologie Erkenntnisse gewonnen werden. Der Biologieunterricht ermöglicht es ihnen somit, bei der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen, etwa zur Ökologie, zur Evolutionstheorie, zur Biotechnologie und Gentechnik oder zur Reproduktionsbiologie, sich aktiv und konstruktiv an gesellschaftlichen Diskussionen zu beteiligen und bestärkt sie, die Welt auch in Zukunft sinn-, verantwortungsvoll und nachhaltig mitzugestalten. Sowohl für die unmittelbare Begegnung mit der Natur als auch für das Erleben der Biologie in Wissenschaft und Forschung sowie der Arbeitswelt sind Exkursionen und die Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernorten von entscheidender Bedeutung.

Biologie / Natur und Technik unterrichten am GW

Ingrid Abenthum-Glaser, Harald Glaser, Thomas Havelka, Waltraud Löffelmann, Hildegard Mairoser, Kornelia Schuster, Daniela Schwindel und Katharina Siegel

Unsere Räumlichkeiten

  • drei Fachräume Biologie
  • ein Fach- und Experimentierraum

Aktionen

  • Exkursionen
  • MINT-Tage
  • Bildungspartnerschaft mit der Fachhochschule Aalen
  • lebende Tiere am GW

Eingeführte Lehrwerke

  • Fokus, Biologie (5. und 6. Klasse)
  • Westermann, Bioskop (8. – 10. Klasse)
  • Schroedel, Biologie heute (Q11, Q12)